Über uns

Der Gasthof Grofe, Familienbetrieb in der 7. Generation, wird von Georg und Sebastian Grofe erfolgreich geleitet. Zum „Gesamtunternehmen Grofe“ gehörte schon immer ein landwirtschaftlicher Betrieb, der auch heute noch Bestand hat.  Windenergie und Solarstrom, der direkt ins hauseigene Netz fließt, sind darin selbstverständlich integriert. 

Geschichte
Gasthof Grofe

Auszug aus der Dorfchronik Effeln

Die „Gast- und Schankwirtschaft“ Grofe wurde wohl bereits von dem 1767 geborenen Halbkötter, Schäfer und Gastwirt Franz Grofe (gest. 1845) gegründet. Im Dezember 1869 ging die Konzession auf seinen Enkel Theodor Grofe über. Das Gasthaus verfügte bereits in den 1880er Jahren über zwei „Wirthsstuben“, drei „Schlafstuben“ und eine „Stallung für drei Pferde“. Revisionen des Amtmanns bescheinigten dem Lokal wiederholt einen „sauberen Zustand“. Der Gasthof bot damit zwar deutlich mehr als nur „Logis für mindere Stände“, konnte aber keinesfalls mit „noblen Gelassen“ aufwarten. Neben seinem Kerngeschäft kam dem Lokal schon früh eine Schlüsselrolle im öffentlichen Leben Effelns zu. Eine amtliche Verkaufsstelle für Briefmarken samt hölzernem Briefkasten wurde 1889 zu einer „Posthülfsstelle“ aufgewertet. Zeitweise – belegt etwa für 1896 bis 1900 – wurde einmal in der Woche bei Grofe auch gebacken.

Gasthof Grofe

Schankerlaubnis aus dem Jahre 1857.

Vier Brüder – alle Gastronomen und Besitzer eines jeweils eigenen Gasthofs!

Josef, Theodor, Anton-August und Heinrich Grofe.